31. Oktober: Gottesdienst zum Reformationstag

31. Oktober: Gottesdienst zum Reformationstag

Am Samstag, 31. Oktober, feiern die Kirchengemeinden des Kooperationsraums Kassel-Mitte gemeinsam das Reformationsfest. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr in der Kreuzkirche (Luisenstraße).

Seit Jahren ist die gemeinsame Feier des Reformationsfestes gute Tradition. Normalerweise treffen sich hier auch die Kirchenvorstände der fünf Gemeinden zu einem Austausch; das wird in diesem Jahr coronabedingt enfallen.

Im Jahr 1520 hat Martin Luther seine drei sogenannten Reformatorischen Hauptschriften veröffentlicht. Ihn beschäftigte die Frage, wer seine Ideen politisch unterstützt, nachdem er aus Rom definitiv keine Unterstützung erwarten kann. Ihn beschäftigte die Feier des Abendmahls. Und er dachte über die Willensfreiheit des Menschen nach – eine der großen Fragen seiner Zeit, die er mit vielen Philosophen und Theologen immer wieder diskutiert hat. Das war vor 500 Jahren. Wo fordert uns Luther heute heraus? Wie ist es mit Kirche und Politik, mit Abendmahl in Corona-Zeiten, mit freiem Willen in der Postmoderne? Hierzu will der Gottesdienst Denkanstöße geben.

Es wirken Pfarrerinnen und Pfarrer aus verschiedenen Gemeinden des Kooperationsraums mit; die musikalische Gestaltung liegt in den Händen von Organist Jochen Faulhammer.

Foto: medio.tv/dellit