Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde gründet sich in Apostelkapelle

Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde gründet sich in Apostelkapelle

Am Sonntag Lätare, den 30. März 2014, endete die Winterpause der Apostelkapelle. Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath gestaltete den ersten Sonntagmorgen-Gottesdienst in diesem Jahr in der Apostelkapelle am Aschrottpark. Bis Buß- und Bettag feiert unsere Gemeinde in ihrer zweiten Gottesdienststätte wieder regelmäßig Gottesdienste. Informationen zu den 9-Uhr-Gottesdiensten an den Sonntagen und weiteren Gottesdiensten im Kirchenjahr entnehmen Sie bitte unserem Online-Kalender, den Gottesdienstplänen in den Schaukästen oder dem Gemeindebrief.

Fotos: medio.tv/schauderna

Ab Palmsonntag wird es eine weitere Nutzung der Apostelkapelle geben. Die neuzugründende Rumänisch-Orthodoxe Kirchengemeinde wird vorerst bis September regelmäßig Gottesdienste in der Kapelle feiern, dies teilte Gottfried Elsas,Vorsitzenders des Kirchenvorstandes der Friedenskirche, mit. Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath erklärt, dass die nächsten rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinden in Gießen und Hannover lägen. Der Geistliche der neuen Gemeinde ist Dr. Ovidiu Ioan, aktuell Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Kirchengeschichte des Fachbereiches Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg.

Die rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinden sind Mitglieder in den regionalen oder lokalen Arbeitsgemeinschaften christlicher Kirchen. Sie beteiligen sich auch am theologischen Dialog der Rumänisch-Orthodoxen Kirche mit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Im Laufe des Monats April finden Sie hier weitere Informationen zur Rumänisch-Orthodoxen Gemeinde. Dieser Artikel der Frankfurter Rundschau über die Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde in Offenbach vermittelt einen ersten Eindruck über diese christliche Konfession.

>>> Hier finden Sie weitere Informationen zur Apostelkapelle!

// lk, Stand: 03. April 2014