Gemeindebrief Juni – August 2021

Gemeindebrief Juni – August 2021

Anfang Juni ist der neue Gemeindebrief 3-2021 erschienen und kann hier eingesehen werden. Die Themen der aktuellen Ausgabe:

Angedacht

Aufstehen ins Licht

Über dem Eingangsportal der Friedenskirche befindet sich ein Buntglasfenster. Die Grafikerin Helga Rudolph entwarf es im Jahr 1953, gefertigt wurde es durch die Glashütte Süßmuth in Immenhausen. In der Eingangshalle hat Helga Rudolph die Namen der Frauen und Männer des Stadtteils mit dem Pinsel auf die Wände geschrieben, die in den beiden Weltkriegen umgekommen
waren. Die Botschaft des Bildes ist Teil dieser Gesamtgestaltung und zielt auf den Trost für die Trauernden.

An beiden Seiten sind jeweils drei Engel mit Posaunen zu sehen. Sie künden vom Gericht am Ende der Zeit, aber ihr Auftreten hat nichts Bedrohliches. Ruhig und teilweise in sich gekehrt scheinen sie hoffnungsvolle Töne anzustimmen. Oben ist der himmlische und wiederkehrende Christus im Christusmonogramm (XR) symbolisiert. Licht geht von ihm aus. Diesem Licht strecken sich zwei Gestalten aus dem Gräberfeld sehnend und dankbar entgegen. Die zarten lichten Farben der Gläser unterstreichen die hoffnungsvolle Botschaft.

„So werden wir beim Herrn sein allezeit“, schreibt der Apostel Paulus in seinem ersten Brief an die Thessalonicher im Blick auf die Auferstehung der Toten am Tag des Herrn. „So tröstet euch mit diesen Worten untereinander“ (1 Thessalonicher 4,17-18).

Herzlich grüßt Sie Matthias Meißner, Pfarrer an der Friedenskirche

Das Buntglasfenster weist zahlreiche Schadstellen auf und bedarf dringend der Restaurierung. Sie können die Sanierung des Fensters und des Eingangsbereichs unterstützen:

Spendenkonto: Ev. Stadtkirchenkreis
Zweck: Eingang Friedenskirche
IBAN DE30 5206 0410 0002 2002 01
bei der Evangelischen Bank eG

Kassel tauft draußen

Die Evangelische Kirche in Kassel macht Familien, die ihr Kind taufen lassen möchten, in diesem Sommer ein besonderes Angebot: Sie sind eingeladen, die Taufe ihres Kindes unter freiem Himmel zu feiern und es unter Gottes Segen zu stellen. Die Taufaktion „Kassel tauft draußen“ findet am Samstag, 10. Juli 2021 in festlicher Atmosphäre statt. Dafür wurden fünf schöne Plätze
ausgewählt:

  • die Wiese am Pavillon der Christuskirche in Wilhelmshöhe
  • das Außengelände der Immanuelkirche im Forstfeld
  • der Mülhäuser Platz an der Erlöserkirche Fasanenhof
  • der Zollmauerpark an der Fulda in der Unterneustadt
  • der Gottesdienstplatz in der Karlsaue.

In einem Zeitfenster von 11 bis 16 Uhr werden die Kinder einer Familie jeweils separat getauft. Hygieneregeln werden selbstverständlich eingehalten. Kasseler Pfarrerinnen und Pfarrer freuen sich auf viele Taufkinder und ihre Familien.

Weitere Informationen unter www.ekik.de und im Öffentlichkeitsreferat des Stadtkirchenkreises, Telefon 0561/70006-47 E-Mail: heike.schaaf@ekkw.de Anmeldungen an Dekanat.Kassel-2@ekkw.de

„Wir wollten unseren Sohn trotz Pandemie taufen lassen, weil es für uns auch ein hoffnungsvolles Zeichen ist: auch in dieser Zeit schenkt Gott neues Leben! Durch den angebotenen Livestream konnte auch ein größerer Familien- und Freundeskreis an diesem schönen Ereignis teilhaben.“
Dorothee Gatzemeier

Die Taufe ihres Sohnes fand im März 2021 außerhalb des Sonntagsgottesdienstes in kleinem Rahmen in der Kreuzkirche statt.

Ich habe dich lieb Welches ist die Botschaft der Taufe? Die Evangelien erzählen, was Jesus erlebte, als er sich durch Johannes im Fluss Jordan taufen ließ:

Als er aus dem Wasser steigt, reißt der Himmel über ihm auf. Die Wolken verschwinden, ein weiter Horizont öffnet sich.

Der Geist Gottes lässt sich auf ihm in der Gestalt der Taube nieder. Die Verbindung zu Gott ist da. Der Frieden liegt auf ihm als Gabe und Aufgabe.

Dazu ist eine Stimme aus dem Himmel zu hören: Das ist mein Sohn, ihn habe ich lieb, an ihm habe ich Freude (Matthäus 4,17).

Die Taufe ist eine Markierung auf unserem Lebensweg. Sie macht uns zu Kindern Gottes. Der Zuspruch gilt für das ganze Leben.

An diesen Zuspruch dürfen wir uns immer wieder erinnern, besonders in schweren Zeiten. Die bedingungslose Liebe, aus der wir leben, sollen wir mit den Menschen unserer Umgebung teilen.

Möchten Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen, jedoch lieber in der eigenen Kirchengemeinde oder zu einem anderen Termin? Die Pfarrerin / der Pfarrer in Ihrer Kirchengemeinde ist für Sie da, sprechen Sie uns an.

Eine Zusammenstellung wichtiger Fragen und Antworten zur Taufe können Sie nachlesen unter https://www.ekkw.de/kassel/taufe.html.

Ihre zuständige Gemeinde können Sie nachsehen unter: https://www.ekkw.de/kassel/gemeinden.php