verschoben: 4. Politische Nachtgebet

Das für den 18. November 2020, ab 19:30 Uhr geplante 4. Politische Nachtgebet wird auf 2021 verschoben.

Es befasst sich mit der Klärung darüber, was Alltagsrassismus ist und dass selbst gut gemeinte Fragen oder Haltungen einen Kern in sich tragen können, der letztlich einem Rassismus zuträglich ist, den man doch ablehnt. Um nicht sogar unwissentlich rechten Gewalttätern das “ideologische” Feld zu bereiten, ist es wichtig, bei sich selbst Klarheit zu schaffen.

Dazu möchte das Politische Nachtgebet in diesem Jahr Hilfestellung geben.
Wir wollen das Thema aus fachlicher und theologischer Sicht, in einem ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag, beleuchten.

Thematischer Impuls
Stefan Rüppel, Polizeihauptkommissar und stellv. Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GDP) in Hessen

Biblischer Impuls
Prof. Mirja Kutzer, Professorin für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie,
Fachbereich 02 der Universität Kassel

Musik
Christina Kalb-Heck (Klavier), Studienrätin für Musik und Französisch sowie Organistin
Paul Hintze (Cello), Cello seit frühester Kindheit, Student der Wirtschaftswissenschaften.

Das Politische Nachtgebet ist eine Kooperation vom Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Katholischen Kirche in Kassel. Weitere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Wichtig: Die Veranstaltung findet unter Coronabedingungen statt. Wir bitten die Hygiene– und Abstandsregeln zu beachten und in der Veranstaltung eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Wir empfehlen Ihnen, mit warmer Kleidung zu kommen, da leider nur vor, aber nicht während der Veranstaltung geheizt werden darf. Um die Datenerfassung am Veranstaltungsbeginn abzukürzen, freuen wir uns über Ihre Anmeldung bis zum 16.11.2020 unter: arbeitswelt@ekkw.de