Stadtsynode: Dr. Rainer Kahleyss zum Vorsitzenden gewählt

Stadtsynode: Dr. Rainer Kahleyss zum Vorsitzenden gewählt

Die Stadtsynode des Evangelischen Stadtkirchenkreises Kassel kam Ende Februar zu ihrer konstituierenden Sitzung im Gemeindehaus der Matthäuskirche in Niederzwehren zusammen. Zu Beginn der Sitzung legten die neuen Synodalen das Gelöbnis ab, ihr Amt „gemäß dem Evangelium zu führen, die Ordnungen der Kirche zu achten und nach Kräften dazu beizutragen, dass im Kirchenkreis Glaube und Liebe wachse.“

Wahlen
Auf der Tagesordnung standen Wahlen für den Vorsitz der Stadtsynode, in den Vorstand und in die Ausschüsse.

Zum Vorsitzenden der Kasseler Stadtsynode wurde Dr. Rainer Kahleyss  (Kirchengemeinde Dreifaltigkeitskirche) gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden Pfarrer Frank Bolz (Kirchengemeinde Brasselsberg).

Zur Stellvertreterin für Stadtdekanin Barbara Heinrich wurde Pfarrerin Gabriele Heppe-Knoche, Leiterin Evangelisches Forum, zum Stellvertreter für Stadtdekan Dr. Michael Glöckner Pfarrer Dietrich Hering (Kirchengemeinde Kassel-Niederzwehren) gewählt.

Den Vorstand des Stadtkirchenkreises bilden nach der Wahl Frank Beisheim, Volker Iske, Pfrin. Cornelia Risch, Dr. Christoph Thiele, Stefan Trömer, Gisa Voßeler-König. Ihm gehören von Amts wegen außerdem die Stadtdekanin und der Stadtdekan und deren Stellvertreter, sowie der Vorsitzende der Stadtsynode an.

Weiterhin wurden Vertreterinnen und Vertreter in die Ausschüsse für Diakonie, Finanzen, Personalstellen und Kirchenmusik gewählt. Die Synodalen beschlossen außerdem, dass ein Jugendausschuss und ein Bau- und Umweltausschuss installiert werden.

Bereits am 30. März tagt die Stadtsynode wieder, um weitere Mitglieder in die Ausschüsse und weitere Gremien zu wählen.

Hintergrund:

Stadtsynode und Vorstand
Die Stadtsynode ist verantwortlich für die Entwicklung der Evangelischen Kirche in Kassel und die Erfüllung der Aufgaben des Stadtkirchenkreises. Dazu gehören u.a. finanzielle Angelegenheiten wie die Festsetzung der Budgets der Kirchengemeinden und Verabschiedung des Haushaltsplanes für den Stadtkirchenkreis sowie die Regelung von Grundstückangelegenheiten.
Nach der Kirchenvorstandswahl im September ist das Kirchenparlament jetzt erstmals zusammengekommen. Der Stadtsynode gehören 78 Mitglieder an. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Stadtkirchenkreises und ist u.a. für die Umsetzung der Beschlüsse der Stadtsynode und für Personalfragen zuständig. Von Amts wegen gehören dem Vorstand die Stadtdekanin und der Stadtdekan und deren Stellvertreter, sowie der Vorsitzende der Stadtsynode an. Weiterhin wählen die Synodalen sechs weitere Personen aus ihrer Mitte in den Vorstand. (11.03.2020)