Kirchengemeinden rücken zusammen

Kirchengemeinden rücken zusammen

Die Evangelischen Kirchengemeinden in Kassel rücken weiter zusammen. Der Fusionsprozess im Stadtkirchenkreis hat sich im neuen Jahr fortgesetzt.

Zum Jahresbeginn schlossen sich die Lukaskirche und die Matthäuskirche zur neuen Gemeinde Kassel-Niederzwehren zusammen. Im Kasseler Norden kommt die Zionskirche zur Philippus-Kirchengemeinde neu dazu.

Damit hat sich die Zahl der ehemals 31 eigen ständigen evangelischen Gemeinden im Stadtgebiet auf 20 reduziert. 2008 hatte der Fusionsprozess begonnen.

Damals war die Philippus-Kirchengemeinde aus den Kirchengemeinden Rothenditmold und Auferstehungskirche hervorgegangen. Die neue Gemeinde ist mit 5770 Mitgliedern die größte in Kassel.

Schon viele Jahre kooperieren die Niederzwehrener Gemeinden Lukaskirche und Matthäuskirche. Die kontinuiertlich wachsende Zusammenarbeit mündete jetzt in einem Zusammenschluss. Die neue Gemeinde Kassel-Niederzwehren zählt 4650 Mitglieder.

Alle 20 Gemeinden zusammen – sie bilden den Stadtkirchenkreis – haben derzeit 70000 Mitglieder.