Vom 26. bis 27. April 2018: Frühjahrs-Tagung der Landesynode in Hofgeismar

Vom 26. bis 27. April 2018: Frühjahrs-Tagung der Landesynode in Hofgeismar

Hofgeismar (medio). Die 13. Landessynode tritt vom 26. bis 27. April zu ihrer fünften Tagung im nordhessischen Hofgeismar zusammen. Auftakt der Tagung ist ein Eröffnungsgottesdienst am 26. April 2018 um 10 Uhr in der Brunnenkirche. Im Anschluss wird die Tagung um 11:30 Uhr im Synodalsaal der Evangelischen Tagungsstätte eröffnet.

Neben dem ersten Bericht von Prälat Bernd Böttner stehen verschiedene Kirchengesetzte, darunter das Kirchengesetz zur Änderung des Kirchengesetzes über die Trauung, auf der Tagesordnung der Synodalen. Außerdem geht es in den Beratungen u.a. um Standards für die Ehrenamtsarbeit in der Landeskirche und den geprüften Jahresabschluss 2016 mit einer Kurzeinführung des Synodalen Heinrich Trier in die Doppik.

Am 27. April wird laut Tagesordung Professor Dr. Fernando Enns zum «Ökumenischen Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens» sprechen. Der Vortrag steht unter dem Leitwort der 13. Synode «Dass Gerechtigkeit und Friede sich küssen». Enns ist brasilianisch-deutscher Theologe und Leiter der Arbeitsstelle Theologie der Friedenskirchen am Fachbereich Evangelischen Theologie der Universität Hamburg sowie Professor für (Friedens-) Theologie und Ethik an der Theologischen Fakultät der Universität in Amsterdam. (16.04.2018)