Ökumene in Kassel wächst weiter

Ökumene in Kassel wächst weiter

Die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK) hat im Juli die Freie evangelische Gemeinde Kurhausstraße als Vollmitglied und die Neuapostolische Kirche als Gastmitglied aufgenommen. Damit gehören der ACK jetzt zwölf Mitglieder und sieben Gastmitglieder an.

„Die ökumenische Gemeinschaft in Kassel wächst weiter“, sagt Stadtdekanin Barbara Heinrich, Vorsitzende der ACK. „Gemeinsam vertreten wir den christlichen Glauben in unserer Stadt und unterstützen uns gegenseitig“, so Heinrich weiter. Beispielsweise hätten in den letzten Jahren Gemeinden bei Baumaßnahmen in ihren Predigtstätten Gastfreundschaft in anderen Kirchen und Gemeindehäusern erlebt. „Gerade auch in der Corona-Zeit war und ist der Austausch untereinander besonders wichtig geworden“, so Heinrich.

Die neuen Mitglieder waren bereits in der Vergangenheit ökumenisch vernetzt: Die Freie evangelische Gemeinde ist schon seit 20 Jahren Gastmitglied in der ACK. Die Neuapostolischen Gemeinden hatten in den vergangenen Jahren zum Teil ökumenische Kontakte in ihren Kasseler Nachbarschaften geknüpft.

Die ACK ist auch mit fünf Plätzen im Rat der Religionen der Stadt Kassel vertreten und unterstützt das Gespräch und die Zusammenarbeit der verschiedenen Religionen in Kassel.

Ökumene -Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kassel (ACK)