Bischöfin Dr. Beate Hofmann besuchte den Stadtkirchenkreis

Bischöfin Dr. Beate Hofmann besuchte den Stadtkirchenkreis

Im Rahmen ihrer Kirchenkreiserkundungen besuchte Bischöfin Dr. Beate Hofmann Ende Juni den Stadtkirchenkreis Kassel. Im Fokus des eintägigen Treffens standen übergemeindliche Arbeitsfelder und Einrichtungen sowie die Ökumene.

In der CROSS Jugendkulturkirche zum Gespräch (v.l.): Stadtdekan Dr. Michael Glöckner, Stadtdekanin Barbara Heinrich, Bischöfin Dr. Beate Hofmann, Gemeindereferentin Amelie Gatzke und Stadtjugendpfarrerin Uta Feußner. (Foto: Heike Schaaf)

Stationen waren u.a. die Gemeinwesendiakonie am Standort Neue Brüderkirche, an dem z.B. Sozialberatung, Arbeit mit Migrant*innen, eine Kleiderkammer, eine Food Sharing-Ausgabestelle aber auch kulturelle Projekte angesiedelt sind. Weitere Gespräche fanden in der Evangelischen Familienbildungsstätte, die zugleich Familienzentrum ist, in der CROSS Jugendkulturkirche, im Evangelischen Forum und mit Vertreter*innen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und des Stadtkirchenkreisvorstandes statt.

Im Fokus stand die besondere Rolle der Evangelischen Kirche im städtischen, zuweilen nicht kirchenaffinen Kontext, und wie diese in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. „Deutlich wurde in den Gesprächen, dass es in zahlreichen Arbeitsfeldern eine über Jahre gewachsene ökumenische Zusammenarbeit gibt“, sagt Stadtdekan Dr. Michael Glöckner. Und auch mit anderen Akteuren in der Stadt gebe es Kooperationen und Vernetzungen. Besonders interessierte sich Bischöfin Dr. Hofmann auch dafür, wie die Herausforderungen der Corona-Krise gemeistert werden. Hier berichteten beispielsweise die Mitarbeitenden in den Bildungseinrichtungen und in der Jugendarbeit von neuen digitalen Formaten, aber auch von kurzfristig initiierten Vor-Ort-Angeboten, die unter Beachtung der Hygieneregeln konzipiert wurden.

„Wir freuen uns, dass sich die Bischöfin über die Arbeit des Stadtkirchenkreises mit so großem Interesse informiert hat und haben sie als sehr anregende Gesprächspartnerin wahrgenommen“, resümiert Dekan Dr. Glöckner. (30.06.2020)