Miserikordias Domini: Schaukasten-Gottesdienst

Miserikordias Domini: Schaukasten-Gottesdienst

Neue Wege der Verkündigung des Evangeliums gehen wir nicht nur im Internet: Für Miserikordias Domini, 26. April 2020, hat Pfarrer Matthias Meißner einen Schaukasten-Gottesdienst gestaltet. Der Schaukasten steht links vom Kirchenportal der Friedenskirche.

Psalm 23 für den Sonntag
Miserikordias Domini, 26. April 2020

1 Der HERR ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.

2 Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.

3 Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

 4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.

5 Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.

6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen
mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Liebe Gemeinde!

Am Hirtensonntag lädt Psalm 23 zum Vertrauen ein. Im Bild des guten Hirten Gott sorgt für die gesamte Herde sowie für jedes einzelne Tier. Auch im dunklen Tal der derzeitigen Corona-Epidemie ist Gott an meiner Seite. In diesen Tagen entdecke ich neu, dass ich Teil einer großen Gemeinschaft bin, angewiesen auf Begleitung und Schutz.

Zwischen Herde und Hirte ist Jesus auf beiden Seiten angesiedelt. Als Lamm Gottes  nimmt er geduldig das Leiden und sogar den Tod auf sich. Er ist den Leidenden nahe.

Auf der anderen Seite bezeichnet Jesus sich selbst als Hirte: „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“ (Johannes 10,11) Der gute Hirte achtet darauf, dass keins seiner Schafe verlorengeht. Dabei hat er nicht nur seinen eigenen Stall im Blick, sondern auch die da draußen.

Durch den Klang seiner Stimme, durch sein Leben schaffendes Wort ist er mit allen verbunden. Ich höre seine Stimme, er ruft mich, er kennt mich. Die Stimme des Auferstandenen schafft Vertrauen, schafft „Herdenimmunität“: „Sie werden nimmermehr umkommen und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.“ (Johannes 10,28)

Matthias Meißner, Pfarrer

Jesus Christus, du guter Hirte,
du hast dein Leben preisgegeben.
Du bist auferstanden.
Rette uns und diese Welt.

Du kennst die Menschen in Not.
Du siehst die Kranken leiden,
die Trauernden weinen,
die Mutlosen verzweifeln,
die Überforderten aufgeben.
Rühre sie an.
Deine Stimme schenke ihnen neues Leben.

Du kennst den Zustand der Schöpfung.
Du siehst die Angst vor der nächsten Dürre,
das Sterben der Arten.
Erhebe deine Stimme. Leite uns zu neuem Leben.

Du siehst die Kriege, die nicht enden,
die Not in den Lagern der Geflüchteten.
Deine Stimme schaffe Frieden und Gerechtigkeit.

Deine Stimme durchdringe und verwandele uns.
Jesus Christus, du guter Hirte.
Du bist vom Tod auferstanden. Du bist gegenwärtig.
Dir vertrauen wir uns an. Erbarme dich. Amen.

Foto: medio.tv/Schauderna