Landeskirchen-Musiktage in Marburg

Landeskirchen-Musiktage in Marburg

8. bis 10. September in Marburg: So klingt die Landeskirche

Alle Menschen, die in unserer Landeskirche Musik machen und hören, sind nach Marburg eingeladen. Dort finden am Wochenende, 8. bis 10. September, die Landeskirchenmusiktage unter dem Motto „Hoch hinaus!“ statt. Mit dem Rückenwind aus 500 Jahren Reformation will sich die Kirchenmusik in Marburg quicklebendig präsentieren.

Und dafür haben sich die Veranstalter viel einfallen lassen. Zum Auftakt beginnt am Freitagabend um 19 Uhr ein Wandelgottesdienst am Marburger Schloss. Die Teilnehmer wandeln, daher der Name, durch die alte Stadt und werden an verschiedenen Orten von Künstlern und Musikern überrascht. Bläserchöre lassen ihre Instrumente erklingen, der Gottesdienst wird dann in der Elisabethkirche gefeiert. Danach gibt es rund um die Kirche ein Fest der Begegnung.

Richtig in Schwung kommt die Stadt am Samstag. Es gibt Workshops mit Experten für verschiedene Instrumente, von der Blockflöte bis zur Orgel – außerdem wird das Beiheft zum Gesangbuch, genannt EGplus, vorgestellt, verteilt und eingeübt. Am Nachmittag (14 bis 17 Uhr) können alle Marburger etwas von der Veranstaltung haben. Chöre, Ensembles und Musikgruppen aus der Landeskirche gestalten ein Konzert in der Stadt in 15- bis 30-Minuten-Abschnitten. Anmeldungen sind bis zum 31. Juli möglich. Zwei Konzerte bestimmen den Samstagabend. In der Lutherischen Pfarrkirche ist Musik von Leonard Bernstein, Heinrich Schütz und von dem finnischen Komponisten Einojuhani Rautavaara (1928-2016) zu hören, dargeboten von einem Bläserensemble, einem Kinderchor sowie der Kurhessischen Kantorei Marburg. „Fluid Sounds“ heißt es in der Universitätskirche. Dort wird eine Klangcollage aus Jazz, Neuer Musik und Gospel aufgeführt.

Abschluss und Aufbruch zugleich soll der große Festgottesdienst am Sonntag ab 14.30 Uhr auf dem Marktplatz werden. Lieder aus dem neuen Gesangbuch EGplus werden gesungen, es soll ein Fest der Stimmen werden. Bischof Prof. Martin Hein hält die Festpredigt. Für den großen Schlussakkord proben die Sängerinnen und Sänger ab 10 Uhr in drei Innenstadtkirchen.

www.landeskirchenmusiktage.de

 

Grafik: medio.tv/Büro Augenstern & Text: medio.tv/Olaf Dellit