Pfingsten 2016

Pfingsten 2016

Mit dem Pfingstfest feiern Christen die Gründung der Kirche. Den Geburtstag der Kirche feiern viele Christen verschiedener Konfessionen gemeinsam. In der Friedenskirche feiern wir folgende Pfingstgottesdienste:

Pfingstsonntag (15. Mai) um 9 Uhr in der Apostelkapelle mit Lektorin Daniela Christ und um 10:30 Uhr in der Friedenskirche die Evangelische Messe mit Bischof i. R. Martin Schindehütte, Pfarrer Matthias Meißner u. a. als Abendmahlsgottesdienst (Wein + Traubensaft).

Pfingstmontag (16. Mai) um 10.30 Uhr (sic!) in der Apostekapelle mit Lektorin Jutta Baumeister und um 18 Uhr als Ökumenische Vesper mit Pfarrer Paul Schupp (kath. Rosenkranzkirche) und Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath. Im Anschluss geselliges Beisammensein im Stadtteilzentrum Vorderer Westen.

Stichwort Pfingsten
Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist, der Geist Gottes, ist den Aposteln am helllichten Tag erschienen. Nach kirchlicher Lehre wurde der Heilige Geist ausgesandt, um Person, Wort und Wirken Jesu Christi lebendig zu halten. Die Geistsendung an Pfingsten war, wie es im Neuen Testament nachzulesen ist, der Ausgangspunkt für das missionarische Wirken der Jünger Jesu. Theologen sehen daher in diesem Ereignis die Geburtsstunde der Kirche. Das Pfingstfest kann somit auch als Geburtstagsfest der Kirche bezeichnet werden. Es ist neben Weihnachten und Ostern das dritte große Fest im Kirchenjahr und in Deutschland, Österreich und der Schweiz staatlicher Feiertag. Es wird wie die beiden anderen Feste auch an zwei Tagen begangen.

Das Datum von Pfingstsonntag und Pfingstmontag richtet sich nach dem Datum von Ostern.  Der Name Pfingsten leitet sich von dem griechischen Wort “pentekosté”, der Fünfzigste, ab und verweist auf den zeitlichen Abstand von 50 Tagen zu Ostern.

//lk, Stand 7. Mai – mit Material des Stadtkirchenkreises

Foto: medio.tv/schauderna