Gemeindebrief April – Mai 2016

Gemeindebrief April – Mai 2016

Anfang April ist der neue Gemeindebrief 2-2016 erschienen und kann hier eingesehen werden. Im geistlichen Impuls schreibt Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath über die konfessionellen Unterschiede zwischen der Friedenskirche und ihren Nachbargemeinden:

Als ich im Oktober 2010 die zweite Pfarrstelle der Friedenskirche übernahm, war es für mich besonders spannend, innerhalb unserer unierten Landeskirche in eine lutherisch geprägte Kirchengemeinde zu wechseln. Nach der eher reformiert geprägten Gemeinde Solz, in der ich meine Kindheit und Jugend verbrachte und meiner ersten Pfarrstelle, die ganz in der unierten Tradition unserer Landeskirche steht, erlebe ich nun eine dritte Ausprägung der konfessionellen Vielfalt innerhalb Kurhessen-Waldecks. Vor allem in der schon vor Jahren stärker an die lutherische Tradition herangeführten Liturgie der Sonntagsgottesdienste der Friedenskirche lebt diese Ausprägung wieder neu auf. Wir singen im Wechsel mit der Gemeinde das Straßburger Kyrie und feiern in nahezu jedem Gottesdienst Abendmahl mit Wechselgruß. Auch die regelmäßig gefeierten evangelischen Messen sind ein wichtiges Element. Dies und die starke Besinnung auf die Liturgie habe ich sehr zu schätzen gelernt. Gerade in unserem Stadtteil mit den vielen nah beieinanderliegenden und miteinander verbundenen Kirchengemeinden ist es leicht möglich, die Vielfalt der liturgischen und konfessionellen Ausprägungen und die gegenseitige Toleranz zu erleben. Denn bei aller Vielfalt innerhalb unserer unierten Landeskirche steht unser gemeinsamer Glaube an Jesus Christus im Vordergrund. Auf dem Titelbild sehen Sie Magister Friedrich Philipp Schlosser (16.9.1701 bis 17.11.1742), den ersten Prediger der Lutherischen Gemeinde in Kassel, in dessen Nachfolge Pfarrer Matthias Meißner und ich nun stehen. Vom 29.7.1731 wirkte Magister Schlosser elfeinhalb Jahre bis zu seinem Tod in der Lutherischen Gemeinde. Er hatte eine hohe Bedeutung nicht nur für die Lutheraner, sondern auch für die reformierten Christen in Kassel (Quelle: Hans-Dieter Stolze, in Monographia Hassiae Band 20 „Die Lutheraner in Kassel“, Kassel 1997). Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Frühlingszeit und viel Freude am Entdecken und Erleben der konfessionellen Vielfalt und der Verbundenheit unserer Gemeinden.

Konfirmation 2016

Dieser Konfirmandenjahrgang der Friedenskirche ist erstmals zusammen mit der Kreuzkirche von Pfarrerin Risch und Pfarrer Meißner geführt worden. Die 10 Konfirmandinnen und Konfirmanden werden am 17. April gemeinsam in der Friedenskirche konfirmiert. Das Abendmahl vor der Konfirmation wird am Samstag, 16. April, um 18 Uhr in der Kreuzkirche gefeiert. Wir wünschen den Jugendlichen eine schöne Konfir- mation und Gottes Segen für ihren Lebensweg.

Goldene Konfirmation

Am Sonntag, dem 5. Juni 2016, findet die Feier der Goldenen Konfirmation ab 10.30 Uhr in der Friedenskirche statt. Wegen des Kurzschuljahrs gab es für diesen Jahrgang mehrere Konfirmationstermine. Eingeladen sind alle, die 1966 oder im Januar 1967 durch Pfarrer Dr. Schüler, Lieberg oder Becker konfirmiert wurden. Wenn Sie etwas zu den derzeitigen Anschriften der Jubilare beitragen können, melden Sie sich bitte bei Pfarrer Meißner, Telefon 0561-17972. Falls Sie in diesem Jahr das Goldene Konfirmationsjubiläum begehen, aber die- ses aus irgendeinem Grund nicht in Ihrer Konfirmationsgemeinde feiern, können Sie natürlich auch gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

// lk, 03. April