Solo-Konzert mit Marwan Abado: „Raushana“

Solo-Konzert mit Marwan Abado: „Raushana“

Samstag, 14. November 2015, 19.30 Uhr • Friedenskirche

„Bitter-süße, hell-dunkle Geschichten aus Palästina.
Liebeslieder, die weit sind wie die Wüste,
sich gelassen und anmutig fortbewegen wie Wüstenschiffe,
prallvoll mit Leben und Geheimnissen wie üppige Oasen,
flirrend bunte labyrinthische Souks.
Es ist ein Musikabend, an dem der Orient zu spüren ist.“
Marwan Abado wurde als Sohn einer christlich-palästinensischen Familie in einem Flüchtlingslager in Beirut (Libanon) geboren. 1985 flüchtet Abado aus dem Bürgerkriegsgebiet nach Österreich und setzt hier seine musikalische Ausbildung beim irakischen Oud-Meister Asim Chalabi fort. Abados Musik ist klassisch formschön – präzise an Melodieführung und narrativ. Oder wie es der Musikjournalist Andreas Russ formulierte „weit wie die Wüste, prall voll mit Leben und Geheimnissen wie üppige Oasen.“ Abados Instrument, die Oud (orientalische Kurzhalslaute), hat in der arabischen Musik ähnliche Bedeutung wie das Klavier in der abendländischen Kultur.
Eintritt frei, Spenden am Ausgang erbeten
Veranstalter: Förderverein Bethlehem Akademie