Plakat-Aktion: Ankommen in

Plakat-Aktion: Ankommen in

Auf dem Vorplatz der Friedenskirche und vor dem Stadtteilzentrum Vorderer Westen stehen seit Samstag Plakatständer mit 9 Motiven. Unter dem Motto “Ankommen in” sollen die Plakate auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam machen. Neben Bildmotiven sind auch Bibelzitate zu sehen. Beispielsweise  das Gebot der Fremdenliebe aus 3. Mose 19,34: “Du sollst den Fremden lieben, wie Dich selbst.”

Die Plakate standen bereits auf dem Karlsplatz, um am Heiligabend auf den Zusammenhang von Weihnachten und Flucht aufmerksam zu machen: Josef und Maria müssen von Nazaret nach Betlehem ziehen, um sich dort auf kaiserlichen Befehl in die Steuerlisten eintragen zu lassen. Obwohl Betlehem Josefs Vaterstadt ist, muss die hochschwangere Maria das Kind im Stall gebären, “weil in der Herberge kein Platz für sie war.” Später wird Herodes dem betlehemitischen Kindermord befehlen. Als politisch Verfolgte fliehen Josef und Maria mit dem Neugeborenen nach Ägypten, damit ihr Sohn nicht getötet wird. Später wird Jesus in der Bergpredigt sagen: “Ich war fremd und obdachlos und ihr habt mich aufgenommen”.

Mehr Informationen zu den Plakaten und der Arbeitsgruppe unter www.ankommen-in.de

// lk, Stand: 29.12.2014