Mit der Adventszeit beginnt das neue Kirchenjahr

Mit der Adventszeit beginnt das neue Kirchenjahr

Das Kirchenjahr neigt sich dem Ende entgegen. Mit der Adventszeit, in der die Christenheit die Geburt Jesu vorbereitet, beginnt das neue Kirchenjahr. Das aus dem Lateinischen stammende Wort Advent bedeutet Ankunft. Auch wir wollen die Ankunft Gottes feiern, die nächsten Gottesdienste:1. Advent, 01. Dezember:
10.30 Uhr Friedenskirche: Abendmahl (Wein + Traubensaft) mit Pfarrer Matthias Meißner
18 Uhr Apostelkapelle: Meditativer Abendgottesdienst “Licht der Menschen” mit Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath + Team

2. Advent, 08. Dezember:
10.30 Uhr Friedenskirche: Abendmahl (Wein + Traubensaft) mit Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath

3. Advent, 15. Dezember:
10.30 Uhr Friedenskirche: Abendmahlgottesdienst (Wein + Traubensaft) mit Pfarrerin Martina Gnadt, Kinderkirche mit Pfarrer Carsten Köstner-Norbisrath und Team, im Anschluss Kirchenkaffee im Stadtteilzentrum

4. Advent: 22. Dezmeber:
10.30 Uhr Friedenskirche: Abendmahl (Wein + Traubensaft) mit Pfarrer Matthias Meißner

Vom 1. Advent bis einschließlich Weihnachten bietet die Bibelgesellschaft der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck wieder einen SMS-Adventskalender an. Die Abonnenten erhalten täglich eine (gute) Nachricht mit Bibelspruch aufs Handy. Der SMS-Adventskalender ist kostenlos und werbefrei. Mehr Informationen: http://www.bibel-aufs-handy.de/

Ewigkeitssonntag letzter Sonntag im alten Kirchenjahr

Der Ewigkeitssonntag (dieses Jahr am 24. November), im Volksmund als Totensonntag bezeichnet, ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr. Er ist einerseits geprägt von dem Zurückblicken und dem Gedenken der Verstorbenen. Andererseits steht dieser Sonntag nicht nur für das, was war, sondern auch für das, was kommt: Wir blicken nach vorn auf das ewige Reich Gottes, das uns verheißen ist.

Anlässlich des Ewigkeitssonntages feierte die Gemeinde in der gut besetzten Friedenskirche einen ökumenischen Gottesdienst in der besonderen Form der Evangelischen Messe. Die Evangelische Messe ist geprägt durch die reichhaltige gesungene Liturgie und die Vielzahl der Altardiener. Gemeinsam mit Matthias Thiele von der Altkatholischen Gemeinde gestalteten Pfarrer Matthias Meißner und Dekan Jürgen Renner als Liturgen die Messe. Im Gottesdienst wurde der im vergangen Jahr Verstorbenen gedacht und jeder Name verlesen. In seiner kurzen Predigt machte Thiele auf die Ewigkeitsdimension des Sonntages aufmerksam. Die christliche Botschaft sei nicht “Schluss – Aus – Ende”, sondern das Vertrauen auf das Kommen des Reiches Gottes und das ewige Leben.

// lk, Stand: 30. November – Das Foto zeigt den Adventskranz in der Friedenskirche.