KV-Wahl: Interview mit Renate Meinhardt

KV-Wahl: Interview mit Renate Meinhardt

Kirchenvorstandswahl: Interview mit Renate Meinhardt

Am 29. September wählt die Kirchengemeinde einen neuen Vorstand. 8 der 15 Bewerber werden künftig die Geschicke der Friedenskirche leiten. Wir sprachen mit Renate Meinhardt. Sie ist bei uns in der Gemeinde Kirchenälteste und Vorsitzende des Wahlvorstandes. Der Wahlvorstand wird den ordnungsgemäßen Ablauf der Urnen- und Briefwahl sicherstellen. Online haben schon über 40 000 der knapp 800 000 landeskirchlichen Protestanten gewählt. Damit liegt die Wahlbeteiligung in der gesamten Landeskirche schon bei mehr als 5 Prozent. 2007 gingen 25 Prozent der Gemeindeglieder wählen.

Im Gespräch kritisierte Meinhardt die Altersgrenze für die Mitarbeit im Kirchenvorstand. Wählbar sind nur Gemeindeglieder, die das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie findet es nicht gut, dass diese Altersgrenze gezogen werde. Ältere Menschen seien heute vitaler und nähmen mehr am gesellschaftlichen Leben teil als früher. Sie schlussfolgert: “Die Altersgrenze ist somit eine Bremse für die Kirche.”

>> Hier geht’s zum vollständigen Interview.

// lk, Stand: 16. September