Orgelmusik

Bitte beachten Sie unsere Stellenausschreibung für die Orgelmusik Friedenskirche.

Orgelmusik zum Abendläuten

Seit 2007 spielte Kantor Juergen Bonn an 330 Donnerstagen die Orgelmusiken nach dem Glockengeläut um 18 Uhr an der Bosch-Orgel der Friedenskirche. Die letzte Orgelmusik fand am Donnerstag, 22. März 2018 um 18 Uhr statt, wir berichteten.

Sobald entschieden ist, wie es mit der Orgelmusik zum Abendläuten weiter geht, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Die dreimanualige Orgel der Friedenskirche

wurde im Jahre 1992 vom Orgelbaumeister Michael Bosch (Informationen zur Orgel auf der Webseite der Orgelbauwerkstatt)  errichtet. Sie ist mit 41 klingenden Registern die drittgrößte Orgel Kassels und hervorragend geeignet für gottesdienstliche und konzertante, auch überregionale musikalische Veranstaltungen.

Die Disposition greift Stilelemente deutscher Romantik und französisch-romantischer Orgelsinfonik auf, ohne orgelbewegte Klangvorstellungen grundsätzlich zu leugnen und stellt damit eine stilistische Erweiterung der Orgellandschaft Kassels und seiner Umgebung dar.

Die Geschichte der Friedenskirchenorgeln, die Dispositon der Boschorgel und viele weitere Informationen finden Sie hier. Die beiden Bilder zeigen den Spieltisch der Boschorgel und einen Blick in das Innenleben mit den Pfeifen.

Die zweimanualige Orgel der Apostelkapelle

wurde im Jahre 1986 errichtet von der Werkstätte für Orgelbau Marcussen & Søn. Sie hat 17 klingende Register.
Das bautechnisch und klanglich hochwertige Instrument ist primär für die Interpretation vorbarocker und barocker Orgelmusik geeignet. Dadurch bietet es eine optimale stilistische Ergänzung zur Orgel der Friedenskirche.

Weitergehende Informationen über die Orgeln der Friedenskirche und der Apostelkapelle finden Sie in der Festschrift „Die neue Orgel der Friedenskirche Kassel“ (1992) und in der Dokumentation „100 Jahre Friedenskirche Kassel“ (2008).

Beide Schriften sind über die Pfarrämter zum Preis von 2.- € bzw. 5.- € zu beziehen.