Michael Glöckner wird neuer Dekan

Michael Glöckner wird neuer Dekan

Pfarrer Michael Glöckner wird Dekan des Stadtkirchenkreises Kassel. Der Rat der Landeskirche berief den 43-jährigen Pfarrer der Kirchengemeinde Fambach (Kirchenkreis Schmalkalden) zum Nachfolger von Dekan Jürgen Renner, der zum Jahresende in den Ruhestand treten wird.

Damit wird Glöckner neben Dekanin Barbara Heinrich als zweiter Dekan den Stadtkirchenkreis leiten. Dienstbeginn wird der 1. Mai 2019 sein.

Michael Glöckner wurde 1975 in Meinigen geboren. Nach dem Abitur im Jahr 1994 und anschließendem Zivildienst bei der Kreisstelle der Diakonie in Meiningen studierte er evangelische Theologie in Berlin, Tübingen und Jena. Das Erste Theologische Examen absolvierte Glöckner vor dem Prüfungsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen. Anschließend war er Vikar an der Johanneskirche in Saalfeld/Saale. Nach dem Zweiten Theologischen Examen versah er vorübergehend eine Kreispfarrstelle in Saalfeld, wechselte dann die Landeskirche und wurde am 30. Oktober 2005 durch Bischof Dr. Hein in Bad Hersfeld ordiniert. Seit dem 1. November 2005 ist Glöckner Pfarrer in der Kirchengemeinde Fambach.

Michael Glöckner

Von 2011 an hat Pfarrer Glöckner als stellvertretender Dekan des Kirchenkreises Schmalkalden Erfahrungen in diesem Leitungsamt der Mittleren Ebene gesammelt. Darüber hinaus trägt er als nebenamtlicher katechetischer Studienleiter Mitverantwortung für den Religionsunterricht auf dem Gebiet des Kirchenkreises Schmalkalden und ist stellvertretendes Mitglied der 12. Synode der EKD.

„Citykirchenarbeit, Kindertagesstätten, sozialdiakonische Angebote, traditionelle und moderne Musik und vieles mehr in zahlreichen engagierten Gemeinden…. Ich freue mich auf eine Vielfalt, mit der das Evangelium in die Stadt getragen wird und auf die Zusammenarbeit mit den Menschen, die tagtäglich dafür viel Herzblut und Energie aufbringen“, teilte Glöckner im Anschluss an seine Berufung mit. 

Pfarrer Michael Glöckner ist mit der Kirchenmusikerin Ina Glöckner verheiratet; das Ehepaar hat vier Kinder.  (17.12.2018)