8. Dezember: Konzert „… wenn ich an Willi Ritter denke“

8. Dezember: Konzert „… wenn ich an Willi Ritter denke“

Unter diesem Motto findet in der Martinskirche am Samstag, den 8. Dezember um 14 Uhr ein adventliches Konzert im Gedenken an Wilhelm Ritter statt. Ein Chor, der sich aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern zusammensetzt, wird Stücke u.a. von Anton Bruckner, Hugo Distler und Mick Jagger vortragen. Kasseler Organisten lassen Orgelmusik erklingen, und alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, gemeinsam in bekannte Adventslieder einzustimmen.

Die Evangelische Kirche in Kassel trauert um Wilhelm Ritter. Wilhelm Ritter verstarb am 29.10.2018, fünf Tage vor seinem 68. Geburtstag, nach kurzer schwerer Krankheit.

Wilhelm Ritters Passion war zeitlebens die Musik. Als Glockenspieler, Carillonneur, an der Karlskirche, war er eine Institution in Kassel und erlangte über die Grenzen Deutschlands hinaus große Bekanntheit und einen hervorragenden Ruf. Er studierte an der Königlichen Glockenspielschule im belgischen Mechelen. Auf unzähligen europäischen Glockentürmen hat er gespielt. Er organisierte Glockenspielfestivals, zunächst in Aschaffenburg und später auch in Kassel, wo er internationale Kollegen in die Karlskirche einlud. Unzählige Besucherinnen und Besucher führte er auf den Turm der Karlskirche, um das Glockenspiel zu zeigen.

Als Organist saß er vor allem an St. Martin auf der Orgelbank. Erst vor einem Jahr ehrte die Kirchengemeinde  Wilhelm Ritter für 50 Jahre Organistendienste. Für sein kirchenmusikalisches Wirken verlieh ihm die Landeskirche die Philipp-Nicolai-Medaille.

Die Beisetzung fand auf Wunsch der Familie im kleinen Kreis statt. Statt Kränze hätte sich Wilhelm Ritter Spenden für die Renovierung der Karlskirche gewünscht, sagt seine Frau.

Spendenkonto:
Kirchengemeinde Kassel-Mitte / Karlskirche
Kasseler Sparkasse
IBAN: DE78 5205 0353 0000 0549 91
BIC: HELADEF1 KAS

Foto: Medio.tv/Schauderna