Konzert der camerata vocale göttingen

Konzert der camerata vocale göttingen

Sonntag, 25. Februar 2018, 16.00 Uhr • Friedenskirche

 

Unter der Leitung von Tillmann Benfer, seit 1990 Kirchenmusik-Direktor am Dom zu Verden, bietet der Chor camerata vocale göttingen ein anspruchsvolles Programm mit geistlicher Chormusik von Heinrich Schütz, Hugo Distler und John Rutter.

Im Zusammenhang mit dem Ende des 30-jährigen Krieges hatte Heinrich Schütz die Motettensammlung „Geistliche Chormusik“ komponiert. Etwa drei Jahrhunderte später konzipierte und komponierte der Lübecker Kirchenmusiker und Komponist Hugo Distler eine gleichnamige Sammlung von Chormusik, ganz im Sinne der alten Musik, aber selbstverständlich in einem neuen Klanggewand. Einen stilistischen Kontrapunkt dazu setzen Auszüge aus dem „Psalmfest“ des englischen Komponisten John Rutter. Das Werk wurde 1993 uraufgeführt, und die einzelnen Psalmvertonungen sind charakteristisch für Rutters Kompositionsstil, der tradierte, kontrapunktische Techniken mit Elementen populärer, englischer Kirchenmusik verbindet.

Im Herbst 1984 gründeten Studentinnen und Studenten in Göttingen einen Kammerchor, ursprünglich für ein einzelnes Konzert in der dortigen Christuskirche. Inzwischen ist daraus längst ein Chor geworden, der, obwohl die Mitglieder jetzt zu den Proben und Konzerten aus ganz Deutschland anreisen, regelmäßig zwei Projekte pro Jahr erarbeitet und aufführt. Diese Projekte führten den Chor in den vergangenen Jahren u. a. nach Mainz, Würzburg, Mülheim, Stralsund, Duderstadt, Braunschweig, Hildesheim, Bad Hersfeld, Lüneburg, Lübeck, Greifswald, Bremen, Oppenheim, Frankfurt, Strasbourg, Colmar, Burgund, York, Coventry, Oldenburg, Göttingen, Rotenburg, Rosenheim, Kassel, Görlitz, Legnica, Moers und Verden.

Die Größe des Chores variiert und liegt pro Konzert zwischen 30 und 45 Sängerinnen und Sängern. Im Laufe der Zeit hat sich der Chor, der überwiegend a-cappella-Werke singt, ein breites Repertoire erarbeitet, angefangen von der Messe de la Nostre Dame von Guillaume de Machault über verschiedenste Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn, Verdi, Bruckner, Brahms, Olsson, Reger, Schönberg, Kokkonen, Eben, Penderecki, Rutter, Zimmermann, Kelterborn, Stockhausen und vielen anderen bis hin z.B. zu Uraufführungen von Werken des Kölner Komponisten Henning Frederichs und des Stuttgarter Komponisten Sidney Corbett.

Eintritt frei, Spende erbeten